ADF International

Young Woman Giving A Dandelion To Senior Woman

„Affirm Dignity | End Euthanasia“: Internationale Kampagne warnt vor Euthanasiegesetzen

Summary

  • ADF International startet weltweite Kampagne zu Sterbehilfe und Euthanasie
  • 12. Oktober: Welttag für Hospiz- und Palliativmedizin

WIEN (11. Oktober 2019) – Euthanasie und aktive Sterbehilfe sind eng mit der Frage nach der menschlichen Würde verbunden. Am 12. Oktober 2019 startet ADF International die weltweite Kampagne „Affirm Dignity | End Euthanasia“ (dt.: Würde bewahren | Euthanasie beenden), um der zunehmenden internationalen Forderung nach Euthanasiegesetzen zu begegnen. Der Start der Kampagne fällt mit dem Welttag für Hospiz- und Palliativmedizin zusammen. Ein zentraler Teil von „Affirm Dignity|End Euthanasia“ ist eine Charter, die online unterschrieben werden kann und zu einem umsichtigeren Umgang mit den Schwächsten in der Gesellschaft aufruft.

„Die menschliche Würde darf niemandem abgesprochen werden, unabhängig von Alter oder gesundheitlichem Zustand. Die Kampagne „Affirm Dignity | End Euthanasia“ tritt genau dafür ein. Wir haben den Welttag für Hospiz- und Palliativmedizin als Start gewählt, um die Bedeutung der Fürsorge für Kranke und Leidende sowie für ältere und verletzliche Menschen zu unterstreichen. Die Legalisierung von Sterbehilfe würde implizieren, dass diese Leben nicht lebenswert sind. Eine Gesellschaft, die Euthanasie erlaubt, vermittelt denjenigen, die am verwundbarsten sind, dass sie als Last empfunden werden“, so Robert Clarke, Director for European Advocacy für ADF International.

Legalisierung lässt Euthanasie dramatisch ansteigen

Nach der Einführung von Euthanasiegesetzen in Ländern wie Belgien und den Niederlanden stieg die Anzahl der Fälle dramatisch an.

„Belgien ist ein abschreckendes Beispiel für die Auswirkungen der Legalisierung von Euthanasie. Laut Regierungsbericht werden mehr als sechs Personen pro Tag auf diese Weise getötet, mit einer viel höheren Dunkelziffer. Wird Sterbehilfe erst einmal erlaubt, können die Auswirkungen kaum noch kontrolliert werden. In Belgien vermittelt man den Schwächsten der Gesellschaft implizit, dass ihr Leben als nicht lebenswert angesehen wird. Das ist kein Beispiel, dem andere Länder folgen sollten“, so Paul Coleman, Geschäftsführer von ADF International.

Würde bewahren | Euthanasie beenden

Affirm Dignity | End Euthanasia“ informiert über die Konsequenzen der Legalisierung von Euthanasie und Sterbehilfe. Persönliche Erfahrungen, Zeugnisse, laufende Rechtsfälle und wissenschaftliche Forschung dokumentieren den Einfluss von Sterbehilfe auf die Gesellschaft eines Landes. Die Kampagne ermutigt Menschen auf der ganzen Welt, sich für das Recht auf Leben einzusetzen und die Würde eines jeden Menschen zu schützen.

Unter www.AffirmDignity.org finden Sie Ressourcen und Materialien sowie die „Affirm Dignity | End Euthanasia Charter“ zum Unterschreiben.

arrow-circle-up Top

Faith-based legal advocacy organization that protects fundamental freedoms and promotes the inherent dignity of all people.